Über mich

Zur Fotografie kam ich in meiner Kindheit durch meinen Vater. Mein erster Fotoapparat war eine Beirette SL300. Später durfte ich Vaters Exakta benutzen. Und irgendwann hatten wir dann eine Dunkelkammer, womit die Experimentierfreude geweckt war.
Diese Ambitionen gerieten später für Jahre in Vergessenheit. Mit der ersten Digitalkamera im Jahr 2003 kam das Interesse schnell zurück. Seitdem fotografiere ich wieder. 2004 folgte dann die erste DSLR, eine Nikon D70.
Es macht mir Spaß, interessante Motive zu suchen und meine Sicht ins Bild zu setzen.
Wenn ich auf eine Reise gehe, geschieht das oft, um auf dieser Reise zu fotografieren.

Thematisch bin ich nicht festgelegt. Meine Sicht auf die Natur und Landschaften hat sich jedoch als Schwerpunkt herausgebildet.

Ich arbeite derzeit mit einer spiegellosen Systemkamera vom Fujifilm, aber auch mit einer Nikon D600. Für die Bildbearbeitung nutze ich vor allem Lightroom.